Eine Krawatte richtig lagern

Bewahren Sie Krawatten nie mit Knoten auf (auch wenn es bequem ist), sonst verlieren diese ihre Flexibilität und fallen nicht mehr wie gewünscht.

Am besten lagert man eine Krawatte hängend oder zusammengerollt. Beim Transport kann sie auch ausnahmsweise einmal gefaltet gelagert werden (z. B. im Koffer oder in einem Trolly).

Bei einer Lagerung im zusammengerollten Zustand: Die Krawatte sorgfältig aufrollen da dies die Falten entfernen kann. In diesem Zustand lassen sich Krawatten z.B. in einer Krawattenbox oder in einer Schrankschublade lagern.

Alternativ zum Aufhängen oder Aufrollen können Krawatten auch bestens liegend verwahrt werden. Wer noch ausreichend Platz im Kleiderschrank hat, legt sie der Länge nach glatt in den Schrank. Diese Lagerungsform eignet sich besonders gut für Strickkrawatten.

Die vielleicht am meisten angewandte Art der Aufbewahrung: Lassen Sie die Langbinder auf einem dafür geeigneten Krawattenhalter aushängen. Auf speziellen Krawattenbügeln können die Binder sortiert und aufgehängt werden – durch eine spezielle Gummierung der Bügel wird auch ein Herunterrutschen vermieden. Bitte prüfen Sie aber vorher die Bügel auf scharfe Stellen - Seidenkrawatten können leicht Schaden nehmen.

Krawatten sollten auch nicht zu dicht beieinander hängen damit die Luft gut zirkulieren kann. Zum Schutz vor Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Staub unbedingt im geschlossenen Schrank aufbewahren. Dabei den Kontakt mit anderen Kleidungsstücken vermeiden, denn Reißverschlüsse, Nieten, Schnallen oder Knöpfe könnten eventuell Fäden ziehen.

Im Koffer kann die Krawatte entweder aufgerollt mitgenommen werden oder man faltet sie einmal in der Mitte und legt sie dann flach zwischen andere Kleidungsstücke oder zum Beispiel in den Sakko. Vielreisende und Profis benutzen auch spezielle Krawattenhüllen für ihre kostbaren Krawatten.


Ihr Team
von www.DieBusinessKrawatte.de